Todtenhausen No76 Braukmas Heinrich

Johann Heinrich Brockmeier von Todtenhausen No4 hat laut Grundbuch von 1840 das Grundstück dieser Stätte vor mehr als 10 Jahren erworben. Sie wurde zwischen 1818 und 1821 durch ihn und seiner Ehefrau Margarethe Elisabeth Niemann von Todtenhausen No35 errichtet. Ein genaues Datum ist nicht zu ermitteln. Ihr zweites Kind wurde im Juni 1818 im Elternhaus der Mutter, und ihr Drittes im Februar 1821 auf dieser Stätte geboren. Über einen Beinamen ist nichts bekannt. Üblich war es den Beinamen des Elternhauses mitzunehmen und ihn mit dem Vornamen zu verbinden, wahrscheinlich „Braukmas Heinrich“.

Die Stätte Todtenhausen No76 wurde 1856 aufgegeben und das Grundstück an Heinrich Seele Todtenhausen No14 teilweise vererbt und teilweise verkauft. Das Wohnhaus wurde anfangs an Rathert verpachtet. Wann es abgerissen oder auf Abruch verkauft wurde ist nicht bekannt.



Kulturgemeinschaft Todtenhausen | www.todtenhausen.de | info@todtenhausen.de |
nach oben