Todtenhausen No78 Bussen

Die Stätte No78 wurde zwischen 1821 und 1824 von Franz Rathert Todtenhausen No2 und Catrine Hartmann Todtenhausen No68 errichtet. Das Grundstück wurde als Brautschatz (Erbteil / Abfindung) seiner ersten Frau Anna Marie Klöpper Todtenhausen No36 abgetreten, die bereits 1820 verstorben ist. Bei Aufstellung des Grundbuchs ist das berücksichtigt worden. Allerdings mussten Rathert No78 und Klöpper No36 einen Vertrag schließen, der dies bestätigte. Dieser Vertrag liegt noch im Original bei Klöpper vor. Der Beiname stammt von Wilhelm Busse, der die Stätte 1861 gekauft hat. Die Stätte wurde 2002 aufgegeben, das Land als Bauplätze verkauft.



Kulturgemeinschaft Todtenhausen | www.todtenhausen.de | info@todtenhausen.de |
nach oben