Hofstätten zwischen 1781 bis 1819

Stätten No65 bis No74

Statistik: Viehzählung von 1819 - für Todtenhausen sind 74 Stätten aufgeführt

Statistik: Bevölkerungszahlen von 1817 - unter Bemerkungen steht: Heuerling König hat 1817 ein neues Wohnhaus erbaut.

Diese Stätten sind in der Mehrzahl auf Grundstücken entstanden, die als Brautschatz (Mitgift) vom Elternhof mitgegeben, oder gekauft wurden. Demzufolge ist die Mehrheit der Eigentümer aus Todtenhausen.

 

 


Todtenhausen No65 Horstmanns
Horstmanns ...

weiter


Todtenhausen No66 Tönnings (Kaspers)
Tönnings (Kasper) ...

weiter


Todtenhausen No67 Lükens Johann
Lükens Johann ...

weiter


Todtenhausen No68 Hatmans
Hatmanns ...

weiter


Todtenhausen No69 Poagemas
Poagemas ...

weiter


Todtenhausen No70 Diskers – Todtenhauser Dorfstr. 59
Nach dem Grundbuch der Stätte Todtenhausen No.70, das 1835 aufgestellt ist, lässt sich das Jahr der Entstehung nicht bestimmen. 1832 wird diese Stätte zwangsversteigert und deshalb war der Besitztitel gerichtlich festgestellt.

weiter


Todtenhausen No71 Pöttkerkurts - Pöttcherheide 6
Cord Henrich Brockmeier, geboren auf Todtenhausen No4, erhält das Grundstück dieser Stätte 1806 als Brautschatz (Erbteil / Abfindung) von seinem Bruder dem Colonus Christian Brockmeier.

weiter


Todtenhausen No72 Lüttke Krusen
Lüttkekrusen ...

weiter


Todtenhausen No73 Erns(?)
Erns ...

weiter


Todtenhausen No74 Scheperjans Fritz
Scheperjans Fritz ...

weiter



Kulturgemeinschaft Todtenhausen | www.todtenhausen.de | info@todtenhausen.de |
nach oben